Initiative gegen Kinderunfälle.
alt

25.08.2020: Schulbeginn: Erstklässler im Straßenverkehr unterwegs

Im Jahr 2019 verunglückten 4 Schüler am Weg in bzw. von der Schule tödlich. Das KFV appelliert an alle Fahrzeuglenker, rund um den Schulstart besonders vorsichtig zu fahren.
alt

24.08.2020: Augen auf zu Schulbeginn

Mit rund 1.600 Aktionsplakaten und unter dem Motto „Augen auf!“ appellieren AUVA und KFV für mehr Achtsamkeit und Rücksichtnahme gegenüber Kindern im Straßenverkehr.
alt

12.06.2020: KFV warnt vor ungesicherten Pools im Garten

Die Nachfrage nach Pools für den eigenen Garten ist durch die coronabedingten Einschränkungen hoch. Ungesicherte Swimmingpools können für Kinder jedoch zur Gefahr werden.
alt

Neue Infokampagne gegen Kinderunfälle in Österreich!

Um auf das Risiko von Kinderunfällen aufmerksam zu machen startet das KFV mit Unterstützung von Bundesministerin Leonore Gewessler (BMK) und dem Roten Kreuz eine Informationskampagne.
alt

29.04.2020, HELMI bringt Gebärdensprache ins ORF-Kinderprogramm

Anlässlich des 40. Geburtstags von HELMI ist die Sendung der Kultfigur ab dem 2. Mai sechs Wochen lang mit Gebärdensprache im ORF Kinderprogramm „OKIDOKI“ zu sehen.
alt

31.03.2020, HELMI wird 40

Maskottchen und ihre Botschaften bleiben in Erinnerung. Das zeigt auch eine aktuelle Befragung des KFV, die anlässlich des 40. Geburtstags von HELMI durchgeführt wurde.
alt

04.03.2020, Gute Nachricht des Tages: So gut wie alle Kinder tragen beim Skifahren einen Helm

Kinder zeigen vor, wie man sich beim Wintersport bestmöglich schützt: 99,5 Prozent der Kinder tragen mittlerweile beim Skifahren und Snowboarden einen Helm.
alt

26.02.2020, HELMI erinnert mit Rauchwarnmelder-Verteilaktion an die Gefahr von Wohnungsbränden

Um die Bevölkerung für die Problematik von Bränden in Haushalten zu sensibilisieren und gezielt gegen Unfälle vorzugehen, verteilte HELMI am 27. Februar 2020 beim Wiener Eistraum Rauchwarnmelder ...
alt

30.01.2020, HELMI zu Gast im Wiener Eislauf-Verein

5.1002 Menschen verletzen sich pro Jahr beim Eislaufen so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Eine neue Helm-Aktion soll Kinder vor schweren Kopfverletzungen schützen.
alt

22.01.2020, Aktiv mobil zu Fuß, mit Rad, Roller oder Bus

Selbstständige und sichere Mobilität für Niederösterreichs Schulkinder – das ist das Ziel der Verkehrssicherheitsaktion „Schüler und Sicherheit am Schulweg“.
alt

03.12.2019, Kinder im Straßenverkehr zunehmend gefährdet

Die Anzahl der verunfallten Kinder im Straßenverkehr ist seit dem Jahr 2015 um alarmierende 11 Prozent angestiegen. Oft ist das Queren von Straßen für Kinder gefährlich.
alt

25.09.2019, Neue Warnwesten für Salzburgs Kindergartenkinder

Im Rahmen einer gemeinsamen Sicherheitsinitiative von Land Salzburg, UNIQA Salzburg und KFV wurden mehr als 5.000 Warnwesten in auffälliger Neonfarbe an Salzburgs Kindergärten verteilt.
alt

17.09.2019, Mehr Verkehrssicherheit für Vorarlbergs Kindergartenkinder

Das Land Vorarlberg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) unterstützen mit Hilfe der kostenlosen Verkehrssicherheitsbroschüre „Fast schon groß“ Eltern und Erziehungsberechtigte dabei, ihren Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen.
alt

02.09.2019, KFV & AUVA Schulbeginn: Achtung Kinder!

Pünktlich zum Schulstart wurden die Tiroler, Oberösterreichischen, Steirischen und Kärntner Kfz-Lenkerinnen und -Lenker mittels Aktionsplakaten zu erhöhter Aufmerksamkeit aufgerufen.
alt

27.02.2019, Mildes Wetter: Hochrisikozeit für Fensterstürze von Kindern steht bevor!

Aufgrund des für die Jahreszeit sehr milden Wetters steigt derzeit auch das Risiko für Fensterstürze von Kindern. Denn bei sonniger Witterung und steigenden Temperaturen werden Fenster und Balkontüren wieder öfter und länger geöffnet. Das KFV appelliert an Eltern und Aufsichtspersonen, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und Kinder auch beim „kurzen Lüften“ stets zu beaufsichtigen.
alt

30.01.2019, KFV fordert härtere Strafen bei Straßenverkehrsdelikten, die Kinder gefährden

Als Reaktion auf die hohen Unfallzahlen in Österreich fordert das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) nun härtere Strafen für die Gefährdung von Kindern im Straßenverkehr. So sollen Verkehrsteilnehmer, die trotz der Anwesenheit von Kindern gegen Verkehrsvorschriften verstoßen mit einer Verdoppelung der Verkehrsstrafe rechnen müssen.
alt

23.01.2019, Mehr Verkehrssicherheit für Tirols Kindergartenkinder

22.000 Stück der kostenlosen Verkehrssicherheitsbroschüre „Fast schon groß“ werden in den kommenden Tagen an Tirols Kindergärten verteilt. Das Land Tirol und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) wollen Eltern und Erziehungsberechtigte auf diese Weise unterstützen, Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Gleichzeitig erhalten ausgewählte Tiroler Kindergärten die neu entwickelte Kindergartenweste KIGAWE.
alt

18.12.2018, Verkehrserziehungsaktion für mehr Sicherheit im Schulumfeld

Mit der Verkehrssicherheitsaktion „Apfel-Zitrone“ greifen das Land Salzburg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten somit einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen.
alt

14.11.2019, Jubiläumsjahr für die NÖ-Aktionswochen zur Erhöhung der Sicherheit am Schulweg

Sei es zu Fuß, mit dem Bus, oder mit dem Fahrrad – an jedem Schultag bewegen sich in Niederösterreich Tausende Kinder im Straßenverkehr. Ihre Sicherheit hat oberste Priorität. Das Land Niederösterreich hat aus diesem Grund gemeinsam mit dem KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und Sicherheitspartnern die Verkehrssicherheitskampagne „Schüler und Sicherheit am Schulweg“ ins Leben gerufen. Die erfolgreiche Kampagne feiert in diesem Schuljahr ihr 20. Jubiläum.
alt

16.10.2018, Bei Dunkelheit und schlechter Sicht: Mach dich sichtbar!

Neue Verkehrssicherheitsaktion „Glühwürmchen“ des KFV sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.
alt

03.09.2018, Aktion „Vorrang für Kinder“: Für einen sicheren Schulweg

Im Zuge der langjährigen Aktion der Tageszeitung Kurier gemeinsam mit der AUVA, der Polizei und dem KFV wurden wurden zu Schulbeginn Stundenpläne und Sicherheitstipps für einen sicheren Schulweg verteilt. „Vorrang für Kinder“ zeigt, wie der Schulweg trainiert wird.
alt

26.07.2018, HELMI-App für Kids als praktischer Reisebegleiter

Mit der neuen HELMI-App können Kinder nun auch unterwegs mit HELMI auf Sicherheitsmission gehen. Ob mit den neuen Sicherheitsspielen oder den klassischen HELMI Fernsehfolgen – mit der HELMI-App können sich Kinder gut beschäftigen und zugleich Neues rund um das Thema Sicherheit lernen.
alt

12.06.2018, Aktuelle Badeunfälle von Kindern: KFV appelliert Kinder immer im Auge zu behalten!

Insgesamt sind im Zeitraum 2007 bis 2017 mehr als 40 Kinder unter 15 Jahren an den Folgen eines Ertrinkungsunfalles gestorben. Es ist oft nur ein Augenblick, in dem der Spaß im Wasser lebensgefährlich werden kann. Oft entscheiden wenige Augenblicke über Leben oder Tod.
alt

08.06.2018, Kindersicherheitstag 2018: Alle 4 Minuten verunfallt ein Kind in Österreich

Anlässlich des Kindersicherheitstags am 10. Juni 2018 erinnert das KFV an die großen und kleinen Gefahren, die auf Kinder im Alltag lauern. Mit den Sommermonaten beginnt nun auch die Zeit der Bade- und Ertrinkungsunfälle.
alt

16.05.2018, Startschuss zur Initiative „Pass auf mich auf!“

Größtmögliche Sicherheit von Kindern in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahn und Straßenverkehr – das ist das Ziel der neuen, gemeinsamen Initiative von KFV, ÖBB, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, WKÖ und bmvit. Gezielte Informationen zum Thema „Unterwegs mit Kind und Kinderwagen“ sollen das Bewusstsein für den Schutz der Kleinsten erhöhen. Diese sind ab sofort unter www.pass-auf-mich-auf.at abrufbar.
alt

08.05.2018, Mit Risi & Ko unterwegs

Basierend auf seinen langjährigen Erfahrungen in der Präventionsarbeit hat das KFV „Mit Risi & Ko unterwegs“ entwickelt: Flexibel einsetzbare Unterrichtsmaterialien zur Mobilitätsbildung für die Zielgruppe der 10- bis 14-Jährigen.
alt

22.03.2018, HELMI ist Maskottchen für die Rad-WM

Die UCI Straßenrad WM 2018 hat ein neues Maskottchen und es ist kein Unbekannter: HELMI, der Superheld der Sicherheit, leiht sein Gesicht der Rad-WM.
alt

09.03.2018, Derzeit besonders erhöhtes Risiko für Fensterstürze von Kindern!

Fensterstürze zählen zu den schwersten Unfällen bei Kindern, ihre Folgen sind oft lebensgefährlich. Besonders Vorsicht ist geboten, wenn aufgrund der nun einsetzenden, milderen Temperaturen Fenster und Balkontüren wieder öfter und länger geöffnet werden. Das KFV appelliert an Eltern und Aufsichtspersonen, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, Fenstersperren anzubringen und Kinder auch beim „schnellen Lüften“ stets zu beaufsichtigen.
alt

23.02.2018, Kinder im Pkw häufig falsch gesichert

Eine aktuelle Beobachtung des KFV zeigt, dass bei der richtigen Kindersicherung in PKWs Aufholbedarf besteht. Häufigster Fehler ist, dass Kinder unter dem Gurt zu dick angezogen sind.
alt

13.02.2018, Die neue HELMI Website ist online!

Wer jetzt unter www.helmi.at auf HELMIs neuer Website landet, fliegt im Schwuppodrom mit auf Sicherheitsmission!
alt

06.12.2017, Tag des brandverletzten Kindes: Hochrisikozeit für Verbrühungs- und Verbrennungsunfälle von Kindern startet

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen von Kindern. Anlässlich des „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember erinnert das KFV an die Gefahren von thermischen Verletzungen bei Kindern.
alt

22.11.2017, KFV erhält den NÖ Kinderrechtepreis 2017

Am 22.11.2017 wurden zum vierten Mal die NÖ Kinderrechtepreise vergeben. Familien-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz zeichnete im Audimax der Donau-Universität Krems die drei Gewinnerprojekte gemeinsam mit der NÖ Kinder & Jugend Anwältin Mag. Peterschofsky-Orange aus. Das KFV erhielt den Preis für das Projekt „Sicherheit für seh- und hörbeeinträchtige Kinder“. Der Preis wurde von DI Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtische Versicherung und Vizepräsidentin des Kuratorium für Verkehrssicherheit sowie Dr. Armin Kaltenegger entgegengenommen.
alt

29.11.2017, Neuer KFV-Kindersicherheitskalender für Kindergärten

Kinder lieben HELMI, den kleinen Sicherheitsexperten des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). Seit vielen Jahren schon vermittelt HELMI seinen kleinen Fans wertvolle Tipps zur Erhöhung der Sicherheit und zur Prävention von Unfällen - ab sofort auch in Form eines neuen Kalenders.
alt

11.05.2017, Nimm dir Zeit für meine Sicherheit: Schülerinnen und Schüler der Bunten Schule in Währing nehmen die Verkehrserziehung der Erwachsenen selbst in die Hand

Mit der bewährten Kampagne „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ greifen die AUVA-Landesstelle Wien und das KFV die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen in Wien.
alt

04.05.2017, „Meine Busschule“: Sicher im Bus und an der Haltestelle: Schulbustraining der AUVA und des KFV sorgt für mehr Sicherheit am Schulweg

Wenn Kinder auf ihrem Weg zur Schule den Schulbus nutzen, fahren oft Stress und Unsicherheit mit – diese Problematik ist allseits bekannt.
alt

19.04.2017, Projekt „Tempo 30 vor Schulen“ – für die Sicherheit unserer Kinder

Mit dem Verkehrssicherheitsprojekt „Tempo 30 vor Schulen“ lenkt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf die Sicherheit der kleinsten und schwächsten Verkehrsteilnehmer – nämlich die Kinder.
alt

31.03.2017, Helmi zu Besuch bei School on Snow 2017

Über tausende Kinder und zahlreiche Skistars waren am Freitag beim bisher größten Abschlussevent der Initiative „School on Snow“.
alt

13.03.2017, Unfallprävention bei Kindern mit Behinderung

Neue Checklisten für ein kindersicheres Zuhause präsentiert Praktische und einfach umzusetzende Tipps für eine verbesserte Sicherheits-Situation von Kindern mit Behinderung und ihren Familien.
alt

03.03.2017, Steigende Temperaturen: Risiko von Fensterstürzen im März besonders hoch!

Im Vorjahr wurden in Österreich elf Kinder durch Fensterstürze schwer verletzt – Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) appelliert an Eltern, in Haushalten mit Kindern unbedingt Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.
alt

25.01.2017, Vorsicht gift! Jährlich rund 800 Kinder-Vergiftungsunfälle

Jährlich müssen gemäß aktueller Zahlen des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) rund 800 Kinder unter 15 Jahren aufgrund einer Vergiftung ins Krankenhaus.
alt

12.01.2017, Hochrisikozeit Jänner: 10 Kinder verbrennen oder verbrühen sich pro Tag

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen von Kindern, viele Unfälle könnten verhindert werden.
alt

6.12.2016, „Ich dachte nicht, dass mein Kind sterben könnte…“: Hochrisikozeit für Verbrennungsunfälle bei Kindern startet

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen von Kindern, viele Unfälle könnten verhindert werden. Aus diesem Grund weist das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) gemeinsam mit dem LKH-Univ. Klinikum Graz anlässlich des „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember auf die Gefahren von thermischen Verletzungen bei Kindern hin.
alt

18.11.2016, "Sichtbar unterwegs" Jetzt ist die gefährlichste Zeit für Fußgänger: Schüler der NMS Rust am Neusiedlersee für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit!

Sehen und gesehen werden ist für alle Verkehrsteilnehmer in der dunklen Jahreszeit das Um und Auf.
alt

Nimm dir Zeit für meine Sicherheit! Salzburgs Schülerinnen und Schüler nehmen Verkehrserziehung der Erwachsenen selbst in die Hand

Mit der Kampagne „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ greifen das Land Salzburg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten somit einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen.
alt

11.11.2016, Aktion „Kindersitz“ zu Gast an Salzburgs Volksschulen: Land Salzburg und KFV setzen Schwerpunkt auf das Thema Kindersicherheit im Auto

Immer mehr Kinder werden von ihren Eltern mit dem Auto in die Schule gebracht, wobei viele Erwachsene immer wieder – gerade auf kurzen Strecken – das richtige Angurten ihrer Kinder sowie einen adäquaten Kindersitz vernachlässigen.
alt

13.10.2016, Zukunft Schulbussicherheit

Am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 lud das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) zur einer Fach-Enquete in Wien.
alt

Zahl der Kinderunfälle auf Spielplätzen gestiegen

Die Zahl der Unfälle von Kindern auf Spielplätzen ist 2016 wieder gestiegen. Von Jänner bis September 2016 verunfallten bereits um rund 800 Kinder mehr als im gesamten Jahr 2015.
alt

06.10.2016, Sicher in die Schule: Verkehrserziehungsaktion zu Gast an der Volksschule Zwettl

Das hohe Verkehrsaufkommen rund um Österreichs Schulen birgt ein enormes Risiko für Kinder.
alt

KFV Kinderbuchpräsentation: „Was wir alles können“

Mit dem neuen Kinderbuch „Was wir alles können“ will das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die kleinsten Familienmitglieder auf spielerische Weise mit den Gefahren, die zuhause lauern, vertraut machen.
alt

22.09.2016, „Meine Busschule“: Sicher im Bus und an der Haltestelle: Schulbustraining der AUVA und des KFV sorgt für mehr Sicherheit am Schulweg

Wenn Kinder auf ihrem Weg zur Schule den Schulbus nutzen, fahren oft Stress und Unsicherheit mit – diese Problematik ist allseits bekannt.
alt

19.09.2016, Schulbeginn: Mehr Sicherheit für Salzburgs Schüler

Das Land Salzburg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) starten auch heuer wieder gemeinsam mit der Polizei und dem Landesschulrat eine Sicherheitsaktion für Salzburgs Schüler.
alt

16.09.2016, Mit Plan sicher in die Schule: Kindgerechte Schulwegpläne sorgen für mehr Sicherheit auf steirischen Schulwegen

Um die Gefahren im Straßenverkehr für die schwächsten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu minimieren, haben die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) 21 Schulwegpläne für die steirischen Volkschulen entwickelt.
alt

Erwachsene Vorbilder sind der Schlüssel: Wie lernen Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr?

Kinder lernen sehr viel durch Beobachtung und Nachahmung. Vor allem im Straßenverkehr kommt den Erwachsenen, allen voran den Eltern, dabei eine große Rolle zu.
alt

07.09.2016, Schulbeginn in der Steiermark: Achtung Kinder! Plakataktion von AUVA und KFV erinnert an rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Mit Beginn des Schuljahrs gehen Kinder neue Wege. Oftmals auch das erste Mal alleine, weshalb sie besonders unfallgefährdet sind.
alt

02.09.2016, Ergebnisse der Studie: Schütze deinen CO DRIVER

Falsche Kindersicherung und Ablenkung als Hauptursache - Tipps von Verkehrsministerium und KFV für eine sichere Autofahrt mit Kindern.
alt

06.07.2016, Schwimmkurse für Sicherheit & Spaß im kühlen Nass: Helmi lernt Kindern schwimmen

Gut gerüstet starten heuer rund 30 Kinder aus der Steiermark in die Schwimmsaison, denn sie sind dank eines kostenlosen Schwimmkurses des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) nun sicher im kühlen Nass unterwegs.
alt

21.04.2016, Größte Gefahr lauert zu Hause - Kinderunfälle: So beugen Sie vor, so helfen Sie richtig!

Kinder leben in Österreich relativ sicher. Im Vergleich zum Musterland Schweden gibt es aber noch einigen Aufholbedarf.
alt

08.04.2016, „Rauchwarnmelder unbedingt in das Kinderzimmer“

Die Brandgefahr in den eigenen vier Wänden wird generell stark unterschätzt. Dabei ließen sich viele Unfälle durch einfache Vorkehrungen verhindern.
alt

16.02.2016, WICHTIGE INFORMATION!! Warnung: Im März und April besteht ein besonders hohes Risiko für Fensterstürze von Kleinkindern!

Fensterstürze zählen zu den schwersten Unfällen bei Kleinkindern mit meist tödlichem Ausgang.
alt

04.12.2015, Erhöhtes Risiko für Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern im Winter

Die Zahlen des KFV sind alarmierend: Rund 4.100 Kinder unter 15 Jahren verbrennen oder verbrühen sich jedes Jahr in Österreich zu Hause, davon rund 600 alleine in den Monaten Dezember und Jänner.
alt

30.10.2015, Sicherheitsrisiko: 65 Prozent der Kinder im Straßenverkehr zu dunkel gekleidet!

In der dunklen Jahreszeit steigern schlechte Witterungs- und Sichtverhältnisse das Risiko für Verkehrsunfälle besonders dann, wenn die schwächeren...
alt

27.10.2015, Kinderunfälle sind vermeidbar, aber wie?

Unter diesem Motto fand am 27. Oktober 2015 in Wien ein interdisziplinäres Symposium zum Thema Kindersicherheit statt.
alt

05.09.2015, Kampf gegen Ertrinkungsunfälle: KFV unterstützt mehr als 200 Kinder in Österreich beim Schwimmen lernen!

Gut gerüstet starteten heuer mehr als 200 Kinder aus Österreich in die Schwimmsaison, denn sie sind dank eines Schwimmkurses mit Helmi nun sicher im kühlen Nass unterwegs.
alt

04.09.2015, Extremsportler Hannes Arch unterstützt Helmi im Kampf gegen Kinderunfälle in Österreich!

„Wenn es um das Leben von Kindern geht, darf es keine Kompromisse bei der Sicherheit geben“, so Extremsportler Hannes Arch. „Viele Leute glauben, im Extremsport kommt es alleine nur darauf an immer höhere Risiken einzugehen.
alt

25.08.2015, Schulbeginn: Tempo 30 vor Schulen – sinnvoll oder nicht?

Der Schulanfang steht kurz bevor – für viele Kinder beginnt, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Mit dem Start der Schule steigt aber auch wieder das Risiko am Schulweg zu verunfallen.
alt

08.07.2015, Wissen schützt: KFV-Kindersicherheitstour zur Vermeidung von Kinderunfällen

Wie sieht die Welt aus der Sicht eines Kindes aus? Welche Gefahren gibt es in der Wohnung und näheren Wohnumgebung, die uns Erwachsenen oft nicht bewusst sind? Wie sichere ich mein Kind im Auto richtig? Diese und ähnliche Fragen standen im Fokus der KFV-Kindersicherheitstour, die in den Sommermonaten Juli und August in allen österreichischen Bundesländern Station machte.
alt

17.06.2015, Schnell und Lautlos: Ertrinken ist bei Kindern zweithäufigste unfallbedingte Todesursache in Österreich

Im Rahmen der Initiative „VISION ZERO 2020 – Kinderunfälle sind vermeidbar“ des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) tourt Sicherheitsexperte Helmi in den Sommermonaten durch die österreichischen Bundesländer und bringt Kindern zwischen fünf und 15 Jahren das Schwimmen bei.
alt

18.03.2015, Kindergartenaktion gegen Fensterstürze im März und April

Fensterstürze zählen zu den schwersten Unfällen bei Kindern. Derzeit ist das Risiko für Fensterstürze aufgrund der schöner werdenden Jahreszeit besonders hoch. Mit einem Rundschreiben an mehr als 5.000 Österreichische Kinderbetreuungseinrichtungen mit der Bitte, dieses gut sichtbar in den Kindergärten anzubringen, appelliert das KFV an alle Eltern, jetzt unmittelbar Vorkehrungen zu treffen und Fenstersperren anzubringen.
alt

11.03.2015, Fortsetzung der „Vision Zero 2020“ Österreich für Kinder sicherer machen!

Kein getötetes oder schwerverletztes Kind mehr in Österreich – so lautet das ehrgeizige Ziel der Initiative VISION ZERO 2020. Gemäß dem Motto „Volle Aufmerksamkeit - Null Unfälle!“ erklärten Vertreter des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und des LKH Graz bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Familien- und Jugendministerin Dr. Sophie Karmasin Österreich zur kindersicheren Zone.
alt

04.03.2015, Neue KFV Verkehrssicherheitsaktion: Tempo 30 vor Schulen!

Der Schulanfang steht kurz bevor – für viele Kinder beginnt, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Mit dem Start der Schule steigt aber auch wieder das Risiko am Schulweg zu verunfallen.
alt

22.12.2014, Erhöhtes Risiko für Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern!

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten Unfallarten bei Kindern in den eigenen vier Wänden. Bereits eine verschüttete Tasse mit heißem Tee oder Kaffee kann bei Säuglingen und Kleinkindern die Haut bis zu 30 Prozent verbrühen. Gerade im Winter, wenn wärmende Getränke, heiße Bäder oder brennende Kerzen allgegenwärtig sind, steigt das Verletzungsrisiko.
alt

01.12.2014, Weihnachtszeit: Brandgefährlich für Kinder

Knapp 4.000 Wohnungsbrände ereignen sich jährlich in Österreich. „Etwa die Hälfte aller Brandfälle in Österreich entfällt auf den privaten Bereich. Durchschnittlich rund 30 Menschen sterben pro Jahr an den Folgen eines Brandes. Erfahrungsgemäß gibt es im Dezember doppelt so viele Brände durch offenes Licht und Feuer wie in einem anderen durchschnittlichen Monat des Jahres“, erläutert Dr. Peter Thirring
alt

30.10.2014, Kinderunfälle: Alle 13 Minuten verunglückt ein Kind in den eigenen vier Wänden!

Das vermeintlich sichere Zuhause ist für viele Kinder jener Ort, an dem sie sich am häufigsten verletzen.
alt

11.07.2014, Ertrinken: Wenige Minuten entscheiden über Leben und Tod

Als Roadshow konzipiert, startete die KFV Bädertour von Wien aus und tourte im Sommer 2014 durch ganz Österreich.
alt

27.06.2014, Wenn Eltern ihre Kinder gefährden: Wie sicher sind Österreichs Kinder als Mitfahrer im Pkw?

Jahr für Jahr kommt es in Österreich zu folgenschweren Unfällen aufgrund fehlender oder falscher Sicherung von Kindern im Auto.
alt

06.03.2014, VISION ZERO 2020: Kinderunfälle sind vermeidbar!

Kein getötetes oder schwerverletztes Kind mehr in Österreich!