Initiative gegen Kinderunfälle.

Unterstützer

Viele Partner unterstützen das KFV um Österreich für Kinder sicherer zu machen.


„Die steigende Anzahl von Kinderunfällen ist besorgniserregend. Die Sicherheit von Kindern muss erhöht werden, es liegt an uns Erwachsenen, Kindern ein sicheres Lebensumfeld zu bieten.“

Leonore Gewessler, BA, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie


„Gefahren für Kinder sind allgegenwärtig, denn Kinder können Risiken noch nicht richtig einschätzen und verfügen über kein Gefahrenbewusstsein. Daher liegt es in unserer Verantwortung, die Jüngsten unserer Gesellschaft besonders zu schützen.“

Dr. Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des VVO



dr. schreiber

„Kinder wollen die Welt entdecken, sind neugierig und wollen Spaß haben. Besonders bei Kleinkindern kann das Entdecken in einem Unfall enden. Vorsichtsmaßnahmen sind daher besonders wichtig, um Unfälle zu vermeiden.“

Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes


Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz

"Ich finde, dass wir alles, was möglich ist, unternehmen sollten, um das Leben für Kinder noch sicherer zu gestalten und Unfälle zu vermeiden. Denn jeder Unfall ist einfach einer zu viel!"

Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz,
Leiter der Klinischen Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie LKH-Univ. Klinikum Graz



Extrembergsteiger Prof. Peter Habeler

„Kinder brauchen Freiheit zum Entdecken und Erforschen. Aber auch einen guten Seilpartner der sie auffängt wenn doch ein Schritt daneben geht!“

Prof. Peter Habeler, Extrembergsteiger


„Wenn es um das Leben von Kindern geht, darf es keine Kompromisse bei der Sicherheit geben.“

Der verstorbene Kunstflugpilot Hannes Arch hat sich, gemeinsam mit HELMI, besonders für die Reduktion von Kinderunfällen eingesetzt.


Versicherungsverband Österreich