Deutsch |English
Initiative gegen Kinderunfälle.

13.03.2017, Unfallprävention bei Kindern mit Behinderung

Neue Checklisten für ein kindersicheres Zuhause präsentiert   Praktische und einfach umzusetzende Tipps für eine verbesserte Sicherheits-Situation von Kindern mit Behinderung und ihren Familien.

Mehr lesen ...

03.03.2017, Steigende Temperaturen: Risiko von Fensterstürzen im März besonders hoch!

Im Vorjahr wurden in Österreich elf Kinder durch Fensterstürze schwer verletzt – Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) appelliert an Eltern, in Haushalten mit Kindern unbedingt Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Mehr lesen ...


25.01.2017, Vorsicht gift! Jährlich rund 800 Kinder-Vergiftungsunfälle

Jährlich müssen gemäß aktueller Zahlen des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) rund 800 Kinder unter 15 Jahren aufgrund einer Vergiftung ins Krankenhaus.

Mehr lesen ...


12.01.2017, Hochrisikozeit Jänner: 10 Kinder verbrennen oder verbrühen sich pro Tag

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen von Kindern, viele Unfälle könnten verhindert werden.

Mehr lesen ...


6.12.2016, „Ich dachte nicht, dass mein Kind sterben könnte…“: Hochrisikozeit für Verbrennungsunfälle bei Kindern startet

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen von Kindern, viele Unfälle könnten verhindert werden. Aus diesem Grund weist das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) gemeinsam mit dem LKH-Univ. Klinikum Graz anlässlich des „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember auf die Gefahren von thermischen Verletzungen bei Kindern hin.

Mehr lesen ...


18.11.2016, "Sichtbar unterwegs" Jetzt ist die gefährlichste Zeit für Fußgänger: Schüler der NMS Rust am Neusiedlersee für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit!

Sehen und gesehen werden ist für alle Verkehrsteilnehmer in der dunklen Jahreszeit das Um und Auf.

Mehr lesen ...


Nimm dir Zeit für meine Sicherheit! Salzburgs Schülerinnen und Schüler nehmen Verkehrserziehung der Erwachsenen selbst in die Hand

Mit der Kampagne „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ greifen das Land Salzburg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten somit einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen.

Mehr lesen ...


11.11.2016, Aktion „Kindersitz“ zu Gast an Salzburgs Volksschulen: Land Salzburg und KFV setzen Schwerpunkt auf das Thema Kindersicherheit im Auto

Immer mehr Kinder werden von ihren Eltern mit dem Auto in die Schule gebracht, wobei viele Erwachsene immer wieder – gerade auf kurzen Strecken – das richtige Angurten ihrer Kinder sowie einen adäquaten Kindersitz vernachlässigen.

Mehr lesen ...


13.10.2016, Zukunft Schulbussicherheit

Am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 lud das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) zur einer Fach-Enquete in Wien.

Mehr lesen ...


Zahl der Kinderunfälle auf Spielplätzen gestiegen

Die Zahl der Unfälle von Kindern auf Spielplätzen ist 2016 wieder gestiegen. Von Jänner bis September 2016 verunfallten bereits um rund 800 Kinder mehr als im gesamten Jahr 2015.

Mehr lesen ...


06.10.2016, Sicher in die Schule: Verkehrserziehungsaktion zu Gast an der Volksschule Zwettl

Das hohe Verkehrsaufkommen rund um Österreichs Schulen birgt ein enormes Risiko für Kinder.

Mehr lesen ...


KFV Kinderbuchpräsentation: „Was wir alles können“

Mit dem neuen Kinderbuch „Was wir alles können“ will das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die kleinsten Familienmitglieder auf spielerische Weise mit den Gefahren, die zuhause lauern, vertraut machen.

Mehr lesen ...


22.09.2016, „Meine Busschule“: Sicher im Bus und an der Haltestelle: Schulbustraining der AUVA und des KFV sorgt für mehr Sicherheit am Schulweg

Wenn Kinder auf ihrem Weg zur Schule den Schulbus nutzen, fahren oft Stress und Unsicherheit mit – diese Problematik ist allseits bekannt.

Mehr lesen ...


19.09.2016, Schulbeginn: Mehr Sicherheit für Salzburgs Schüler

Das Land Salzburg und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) starten auch heuer wieder gemeinsam mit der Polizei und dem Landesschulrat eine Sicherheitsaktion für Salzburgs Schüler.

Mehr lesen ...


16.09.2016, Mit Plan sicher in die Schule: Kindgerechte Schulwegpläne sorgen für mehr Sicherheit auf steirischen Schulwegen

Um die Gefahren im Straßenverkehr für die schwächsten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu minimieren, haben die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) 21 Schulwegpläne für die steirischen Volkschulen entwickelt.

Mehr lesen ...


Erwachsene Vorbilder sind der Schlüssel: Wie lernen Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr?

Kinder lernen sehr viel durch Beobachtung und Nachahmung. Vor allem im Straßenverkehr kommt den Erwachsenen, allen voran den Eltern, dabei eine große Rolle zu.

Mehr lesen ...


07.09.2016, Schulbeginn in der Steiermark: Achtung Kinder! Plakataktion von AUVA und KFV erinnert an rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Mit Beginn des Schuljahrs gehen Kinder neue Wege. Oftmals auch das erste Mal alleine, weshalb sie besonders unfallgefährdet sind.

Mehr lesen ...


Ergebnisse der Studie: Schütze deinen CO DRIVER

Falsche Kindersicherung und Ablenkung als Hauptursache - Tipps von Verkehrsministerium und KFV für eine sichere Autofahrt mit Kindern.

Mehr lesen ...


06.07.2016, Schwimmkurse für Sicherheit & Spaß im kühlen Nass: Helmi lernt Kindern schwimmen

Gut gerüstet starten heuer rund 30 Kinder aus der Steiermark in die Schwimmsaison, denn sie sind dank eines kostenlosen Schwimmkurses des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) nun sicher im kühlen Nass unterwegs.

Mehr lesen ...


Größte Gefahr lauert zu Hause - Kinderunfälle: So beugen Sie vor, so helfen Sie richtig!

Kinder leben in Österreich relativ sicher. Im Vergleich zum Musterland Schweden gibt es aber noch einigen Aufholbedarf.

Mehr lesen ...


„Rauchwarnmelder unbedingt in das Kinderzimmer“

Die Brandgefahr in den eigenen vier Wänden wird generell stark unterschätzt. Dabei ließen sich viele Unfälle durch einfache Vorkehrungen verhindern.

Mehr lesen ...


16.02.2016, WICHTIGE INFORMATION!!
Warnung: Im März und April besteht ein besonders hohes Risiko für Fensterstürze von Kleinkindern!

Fensterstürze zählen zu den schwersten Unfällen bei Kleinkindern mit meist tödlichem Ausgang.

Mehr lesen ...


04.12.2015, Erhöhtes Risiko für Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern im Winter

Die Zahlen des KFV sind alarmierend: Rund 4.100 Kinder unter 15 Jahren verbrennen oder verbrühen sich jedes Jahr in Österreich zu Hause, davon rund 600 alleine in den Monaten Dezember und Jänner.

Mehr lesen ...


30.10.2015, Sicherheitsrisiko: 65 Prozent der Kinder im Straßenverkehr zu dunkel gekleidet!

In der dunklen Jahreszeit steigern schlechte Witterungs- und Sichtverhältnisse das Risiko für Verkehrsunfälle besonders dann, wenn die schwächeren...

Mehr lesen ...


27.10.2015, Kinderunfälle sind vermeidbar, aber wie?

Unter diesem Motto fand am 27. Oktober 2015 in Wien ein interdisziplinäres Symposium zum Thema Kindersicherheit statt.

Mehr lesen ...


05.09.2015, Kampf gegen Ertrinkungsunfälle:
KFV unterstützt mehr als 200 Kinder in Österreich beim Schwimmen lernen!

Gut gerüstet starteten heuer mehr als 200 Kinder aus Österreich in die Schwimmsaison, denn sie sind dank eines Schwimmkurses mit Helmi nun sicher im kühlen Nass unterwegs.

Mehr lesen ...


04.09.2015, Extremsportler Hannes Arch unterstützt Helmi
im Kampf gegen Kinderunfälle in Österreich!

„Wenn es um das Leben von Kindern geht, darf es keine Kompromisse bei der Sicherheit geben“, so Extremsportler Hannes Arch. „Viele Leute glauben, im Extremsport kommt es alleine nur darauf an immer höhere Risiken einzugehen.

Mehr lesen ...


25.08.2015, Schulbeginn: Tempo 30 vor Schulen – sinnvoll oder nicht?

 

Der Schulanfang steht kurz bevor – für viele Kinder beginnt, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Mit dem Start der Schule steigt aber auch wieder das Risiko am Schulweg zu verunfallen.

Mehr lesen ...


08.07.2015, Wissen schützt: KFV-Kindersicherheitstour zur Vermeidung von Kinderunfällen

Wie sieht die Welt aus der Sicht eines Kindes aus? Welche Gefahren gibt es in der Wohnung und näheren Wohnumgebung, die uns Erwachsenen oft nicht bewusst sind? Wie sichere ich mein Kind im Auto richtig? Diese und ähnliche Fragen standen im Fokus der KFV-Kindersicherheitstour, die in den Sommermonaten Juli und August in allen österreichischen Bundesländern Station machte.

Mehr lesen ...


17.06.2015, Schnell und Lautlos:
Ertrinken ist bei Kindern zweithäufigste unfallbedingte Todesursache in Österreich

Im Rahmen der Initiative „VISION ZERO 2020 – Kinderunfälle sind vermeidbar“ des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) tourt Sicherheitsexperte Helmi in den Sommermonaten durch die österreichischen Bundesländer und bringt Kindern zwischen fünf und 15 Jahren das Schwimmen bei.

Mehr lesen ...


18.03.2015, Kindergartenaktion gegen Fensterstürze im März und April

Fensterstürze zählen zu den schwersten Unfällen bei Kindern. Derzeit ist das Risiko für Fensterstürze aufgrund der schöner werdenden Jahreszeit besonders hoch. Mit einem Rundschreiben an mehr als 5.000 Österreichische Kinderbetreuungseinrichtungen mit der Bitte, dieses gut sichtbar in den Kindergärten anzubringen, appelliert das KFV an alle Eltern, jetzt unmittelbar Vorkehrungen zu treffen und Fenstersperren anzubringen.

Mehr lesen ...


11.03.2015, Fortsetzung der „Vision Zero 2020“
Österreich für Kinder sicherer machen!

Kein getötetes oder schwerverletztes Kind mehr in Österreich – so lautet das ehrgeizige Ziel der Initiative VISION ZERO 2020. Gemäß dem Motto „Volle Aufmerksamkeit - Null Unfälle!“ erklärten Vertreter des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und des LKH Graz bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Familien- und Jugendministerin Dr. Sophie Karmasin Österreich zur kindersicheren Zone.

Mehr lesen ...


04.03.2015, Neue KFV Verkehrssicherheitsaktion:
Tempo 30 vor Schulen!

Der Schulanfang steht kurz bevor – für viele Kinder beginnt, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Mit dem Start der Schule steigt aber auch wieder das Risiko am Schulweg zu verunfallen.

Mehr lesen ...


22.12.2014, Erhöhtes Risiko für Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern!

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den häufigsten Unfallarten bei Kindern in den eigenen vier Wänden. Bereits eine verschüttete Tasse mit heißem Tee oder Kaffee kann bei Säuglingen und Kleinkindern die Haut bis zu 30 Prozent verbrühen. Gerade im Winter, wenn wärmende Getränke, heiße Bäder oder brennende Kerzen allgegenwärtig sind, steigt das Verletzungsrisiko.

Mehr lesen ...


01. Dezember 2014, Weihnachtszeit: Brandgefährlich für Kinder

Knapp 4.000 Wohnungsbrände ereignen sich jährlich in Österreich. „Etwa die Hälfte aller Brandfälle in Österreich entfällt auf den privaten Bereich. Durchschnittlich rund 30 Menschen sterben pro Jahr an den Folgen eines Brandes. Erfahrungsgemäß gibt es im Dezember doppelt so viele Brände durch offenes Licht und Feuer wie in einem anderen durchschnittlichen Monat des Jahres“, erläutert Dr. Peter Thirring

Mehr lesen ...


30.10.2014, Kinderunfälle: Alle 13 Minuten verunglückt ein Kind in den eigenen vier Wänden!

Das vermeintlich sichere Zuhause ist für viele Kinder jener Ort, an dem sie sich am häufigsten verletzen.

Mehr lesen ...


11.07.2014, Ertrinken: Wenige Minuten entscheiden über Leben und Tod

Als Roadshow konzipiert, startete die KFV Bädertour von Wien aus und tourte im Sommer 2014 durch ganz Österreich.

Mehr lesen ...


27.06.2014, Wenn Eltern ihre Kinder gefährden:
Wie sicher sind Österreichs Kinder als Mitfahrer im Pkw?

Jahr für Jahr kommt es in Österreich zu folgenschweren Unfällen aufgrund fehlender oder falscher Sicherung von Kindern im Auto.

Mehr lesen ...


06.03.2014, VISION ZERO 2020: Kinderunfälle sind vermeidbar!

Kein getötetes oder schwerverletztes Kind mehr in Österreich!

Mehr lesen ...