Deutsch |English
Initiative gegen Kinderunfälle.

VISION ZERO 2020:
Kinderunfälle sind vermeidbar!

Kein durch einen Unfall getötetes Kind mehr in Österreich bis zum Jahr 2020 - so lautet das ehrgeizige Ziel der durch das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) im Jahr 2014 ins Leben gerufenen Initiative „Vision Zero 2020“. Gemäß dem Motto „Volle Aufmerksamkeit - Null Unfälle!“ sollen Kinderunfälle in allen Lebensbereichen reduziert werden. Durch konkrete Präventionslösungen, kreative Ideen, spannende Inhalte und einem Zusammenschluss mit Kooperationspartnern wird Österreich – mehr und mehr – zur kindersicheren Zone.

So haben bereits mehr als 200 Kinder mit dem KFV-Sicherheitsexperten Helmi schwimmen gerlernt. Über 100 Wohnungen sozial schwacher Familien wurden mit entsprechender Kindersicherheitausrüstung ausgestattet. Mehr als 1.000 Verkehrssicherheitsaktionen wurden in Österreich durchgeführt. Rund 2.500 Familien wurden bei der KFV Sicherheitsmesse in Sachen Kindersicherheit beraten und mehr als 500 Medienbeiträge trugen bislang - neben zahlreichen namhaften Partnern und Unterstützern - durch Aufklärungsarbeit zur gezielten Informatiosnvermittlung bei.

Immer noch ist die Kindersterblichkeit nach Unfällen in Österreich mit einer Rate von 20 Unfalltoten je 1 Million Kinder unter 15 Jahren um über 20 Prozent höher als beispielsweise in Schweden mit einer Rate von 16 (im Jahr 2011). Nicht vergessen werden darf auch, die große Anzahl an Kindern mit schweren bleibenden Schäden. Durchschnittlich verunglückt in Österreich alle drei Minuten ein Kind unter 15 Jahre, etwa alle 2 Wochen stirbt ein Kind an den Folgen eines Unfalles in Österreich. Damit sind Unfälle im Kindes- und Jugendalter eine der häufigsten Ursachen von Todesfällen und ernsthaften Körperschäden. Durch einfache Sicherheitsmaßnahmen könnten bis zu 100.000 Kinderunfälle jährlich vermieden werden.

"Die Welt zu erforschen und zu entdecken ist die Aufgabe unserer Kinder. Die Aufgabe von uns Erwachsenen ist es sie dabei zu begleiten und ihnen ein sicheres Lebensumfeld dafür zu schaffen."

Dr. Othmar Thann, Direktor des KFV und Initiator der Vision Zero 2020